Articles Tagged ‘VINYL - Pressing Service - Media manufacturing - Vinyl - CD - DVD’

Ablauf Auftrag zur Vinylherstellung

Vinyl Schallplatten herstellen lassen!?!

Bei der allerersten Bestellung ist oft nicht bekannt, was alles benötigt wird, bzw in welcher Reihenfolge man am besten vorgeht. Hier stellen wir mal ein wenig lockerer dar, wie es optimal laufen kann. Ja es sind mehr als 3 Stichworte nötig, sorry!

Beim ersten Mal empfehlen wir ein wenig hier in unserem kleinen Lexikon / Begriffserklärungen zu stöbern, um unbekannte Fachbegriffe nachzulesen etc.

Wir bieten auch relativ kleine Auflagen an, diese sind aber meistens nicht wirtschaftlich wenn es sich um GEMA-pflichtiges Musikmaterial handelt (GEMA-Lizenzen).  Bei der Herstellung von Vinyl-Tonträgern mit Drucksachen ist eine Mindestauflage von 500 Stk. deutlich wirtschaftlicher. 

Wenn ihr ungefähr wisst was ihr wollt, nutzt unsere Angebotsanfrage. Hier könnt Ihr mit ein paar klicks ein genaues Angebot anfragen. Ihr gebt an was Ihr anliefert und haben möchtet. (Diese Anfrage prüfen wir entsprechend auf Plausibilität und machen auf eventuelle Widersprüche aufmerksam). Wenn ihr mit der Maus über /auf das Beispielanziege für weitere Infos scrollt, bekommt Ihr weitere Informationen zu dem auszufüllenden Feld.

Wir schicken euch nach eurer Anfrage das gewünschte Angebot als PDF-Datei per email. Wir erstellen auch gerne mehrere Varianten. Wenn ein Angebot genau passt, einfach per email Bescheid geben. Falls schon bekannt bitte Artist / Titel/ Katalog-Nummer angeben. Wir erstellen auf Basis des Angebots einen Auftragsbogen und schicken diesen mit einer Checkliste per email zu. Den Auftragsbogen bitte vorab per Fax (040 63941646) oder zusammen mit den Produktionsunterlagen unterschrieben zuschicken.

Was wir von Euch brauchen:

  • Auftraggeber = Rechnungsadresse = Antragsteller für die GEMA-Freistellung + Telefonnummer
     
  • Lieferadresse falls diese von der Rechnungsadresse abweicht.
    WICHTIG: Bitte eine Adresse bei der jemand tagsüber die Tonträger annehmen kann z.B. zur Arbeitsstelle, die netten Nachbarn oder der Tankstelle von nebenan.
     
  • Telefonnummer Auftraggeber und Lieferadresse
     
  • Unseren Auftragsbogen (F10) vom Auftraggeber Unterschrieben (sobald wir den unterschriebenen Auftragsbogen inkl. Artist/Titel/Katalognummer haben, bekommt Ihr von uns bei jedem Vorgang eine Email mit dem aktuellen Status = was angeliefert wurde was eventuell noch fehlt)
     
  • Anzahlung - Neukunden 100 % Anzahlung, Endabrechnung bei Lieferung. Bei Vorkasse gewähren wir 2% Skonto. Mehr- oder Mindermengen bis zu +/- 15% sind aus verfahrenstechnischen Gründen möglich. Zur Abrechnung kommt nur die tatsächlich gelieferte Menge. 
     
  • Vom Auftraggeber unterschriebene Rechtefreigabe(F20)

  • Kopie des Antrag der Gema-Freistellung  "Audio (F30)" der von Euch bei der GEMA eingereicht wird. 
  • Master-CD leserlich beschriftet (ohne Aufkleber) / Besser sind wav / aif  Dateien (16bit / 44,1Khz)
     
  • eventuell Daten für die Erstellung der Drucksachen. (z.B.: TIF-JPG / PDF). Wir setzen und prüfen die angelieferten Daten und senden Euch eine PDF-Datei zur Kontrolle, welche ihr für die Produktion freigeben müsst.
     
  • Auslieferungsgenehmigung der GEMA (Seit dem 01.04.09 schickt die GEMA diese zum Lizenznehmer/Auftraggeber per Briefpost, wir benötigen eine Kopie vor der Auslieferung der Tonträger) * Bitte frühzeitig beantragen, um Verzögerungen zu vermeiden. Am schnellsten geht die GEMA Anmeldung online: hier

Wann ist die Vinyl-Produktion fertig?

Eine Vinylproduktion kann erst ab Eingang & Freigabe der produktionsreifen Unterlagen in die Planung gehen! Im Gegensatz zu einer CD sind die Lieferzeiten sehr lang!  Alle Zeit-Angaben sind unter Vorbehalt und ohne Gewähr! Die tatsächliche Lieferzeit ist abhängig von der Kapazität zum Zeitpunkt des Eingangs ALLER produktionsreifer/vollständiger Unterlagen etc.
Wir empfehlen keine Ankündigung einer Release-Party, bevor der Auftrag bei uns komplett ist und wir ein ungefähres Lieferdatum bestätigt haben!

Mit der Herstellung von Tonträgern sind wir die Letzten in einer langen Kette (Songwriting/Proben/Aufnahmen im Studio/ Coverartwork etc.,)! Also baut euch ein wenig Sicherheit ein. Ein Releasekonzert ohne Platte muss ja nicht sein.
Bitte beachtet, dass wir keinen verbindliche Liefertermin garantieren können.

Für Eilige haben wir unsere bevorzugte Bearbeitung klingt schön oder?

Die Schallplatten werden per Spedition geliefert (keine TERMINFRACHT!). Es ist also wichtig das jemand an der angegebenen Auslieferadresse tagsüber anwesend ist.

Bei Erhalt der Lieferung ist wichtig:

Für den Fall dass die gelieferte Ware beschädigt ist (oder auch wenn Sie nur den Verdacht haben, z.B. wegen beschädigter Verpackung) ist es nötig dies auf dem Lieferschein des Auslieferers einzutragen. Am besten mit Einschätzung / Beschreibung des Schadens.

Zu guter Letzt die gelieferte Ware auf Vollständigkeit kontrollieren. Bei Unstimmigkeiten bitte schnellstmöglich (binnen 5 Tage nach Erhalt) melden.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Anlieferung WAV-Daten für die Vinylherstellung:

Format Audio-Daten:

44,1 Khz / 16/20/24 bit  *.wav oder *.aif

Andere Formate müssen evtl. gewandelt werden. Aufpreis wird nach Aufwand berechnet.

Eine Wav-Datei entsprichteinem Song inkl. evtl. Pausen (Stille am Anfang oder Ende eines Files). Die Wav-Files erscheinen auf der Platte ohne Extra-Pause hintereinander, diese sind lediglich optisch durch eine verbreiterte Einlaufrille zu erkennen. (So ist auch ein Livealbum möglich) Wenn also Pausen/Stille gewünscht wird, muss diese auch im Wav-File / Track entsprechend vorhanden sein.
  • Tipp1: Pausen kurz halten! Auch Stille kosten Zeit/Fläche auf der Platte. Es gilt je mehr Zeit, je schlechter die Qualität. Besonders beim ERSTEN Track einer Seite keine lange "Einleitungspause" und beim LETZTEN Track einer Seite keine lange "Outro-Pause".
  • Tipp2: Wenn Songs Wav-Files ineinander übergehen, muss der Tontechniker den Schnitt auf der Null-Linie der Sinuskurve machen, ansonsten sind Knackser möglich. Sollte diese optische Trennung nicht gewünscht sein,müssen die Songs in einer Wav-Datei zusammengefasst werden.

Angelieferte Audio-CDs werden ausgelesen. Hier werden die einzelnen Tracks = Wav-Files genommen. 

Am einfachsten und sichersten ist die Anlieferung von WAV-Files auf einer CD-Rom. Kein  Upload / Download und sicher! Die meisten Brennprogramme können nach dem Brennen die Daten sofort mit den Originalen vergleichen und überprüfen. Vergessen viele!

Ohne besonderen Auftrag/Aufpreis werden die Daten 1:1 übernommen ohne zusätzliche Pausen! Tipps Mastering.

Namensgebung entsprechend der Reihenfolge. Muss immer selbsterklärend sein und sich automatisch in richtiger Reihenfolge sortieren lassen.

Z.B. side-A-track01-katalognr.wav  etc.

ACHTUNG: Onlineanlieferung immer als GEPACKTE-Datei (ZIP/RAR) pro Seite. Keine orig. Wav. sondern immer gepackt. Nur so können Übertragungsfehler ausgeschlossen werden. Beim Entpacken wird per Kontrollbit die Datei geprüft.
Natürlich sind auch andere Formate als ZIP möglich. Z.B. RAR, ARJ, .Es gibt viele gute freie Datenkompressionsprogramme. Wir nutzen RAR, denn es ist das einzige Packprogramm das bei WAV-Dateien auch eine Ersparnis von ca. 30% schafft.... dann klappt es auch mit dem schnellem Upload !
Mittlerweile gibt es viele Internet-Dienstleister welche die Möglichkeit bieten Daten Online zu stellen und diese mit anderen zu teilen. Wichtig: Wir benötigen immer einen direkten Link zum Download. (Keine Freundesanfragen, einloggen etc..)  Zum Beispiel via wetransfer.com (externer Link)  (Umsonst möglich) 
Erspart uns bitte Downloads mit Wartezeiten bis zum Download und "Pornobannern & Pokerquatsch" etc.  Danke

Anpressung / Testpressung

Im Vinylbereich war es besonders früher üblich eine Anpressung bzw.

Testpressung einer Produktion vor der eigentlichen Pressung

zu machen. (Als die Auflagen noch so um die 50.000 waren)

Diese dient lediglich zur Kontrolle der sachlichen Richtigkeit.

Bitte bedenken Sie, dass sich die Auslieferzeit der Produktion entsprechend verlängert!

Man bekommt gegen Aufpreis 5 Exemplare mit Weissetiketten.

Pressung kann erst nach schriftlicher Freigabe erfolgen.

Heute dank des bei uns angewendeten hochwertigen DMM-Verfahrens bei der Überspielung eigentlich nicht mehr nötig. (Ausnahme ist die 7" EP 33rpm - denn hier ist eigentlich aus technischen Gründen keine optimale Audio-Qualität möglich!). Aber natürlich für den Sammler super.

Warum nicht unbedingt nötig?

Wenn das Presswerk einen sachlichen Fehler macht. (z.B. die Reihenfolge vertauscht) muss das Presswerk sowieso Ersatz liefern. Mann sollte im Zeitalter der CD-R denken, dass jeder in der Lage ist vorher selbst zu prüfen, ob alle Songs in der richtigen Reihenfolge sind etc. Das war im Zeitalter der Tonband-Master oder DAT-Band Master eben nicht unbedingt der Fall. ABER natürlich muss alles auch entsprechend ordentlich beschriftet sein etc. siehe Tipps Anlieferung Vinyl Master

Ein weiterer kleiner Nachteil ist, das sich die eigentliche Pressung verzögert, da diese ja erst in Planung genommen werden kann, wenn die Freigabe der Anpressung erfolgt ist. Also wer die Zeit und das Geld hat, kann gerne Anpressungen in Auftrag gegeben.

Es ist zu beachten, dass die Audio-Qualität bei farbigem Vinyl oder Picture-Platten entsprechend dem Material schlechter ist. Die Anpressung erfolgt immer auf schwarzem Vinyl mit Weissetiketten.

Audioqualität Vinyl

Wovon hängt die

Audioqualität einer Schallplatte

ab?

Natürlich von guten dynamischen Aufnahmen und einer guten DMM-Überspielung (Kupfer)

Es gelten hier andere Gesetzte und physikalische Grenzen als bei der CD, die teilweise nur auf LAUTHEIT ausgerichtet ist. Tipps Anlieferung Vinylmaster beachten!

Maximale Spielzeiten beachten!

Ansonsten gilt bei der Herstellung:

  • optimal ist schwarzes (graphit) extra schweres Vinyl (tiefe Rillen)
  • je mehr Spielzeit um so schlechter die mögliche Qualität
  • je schneller die Umdrehungen (Upm/rpm) um so besser die mögliche Qualität
  • Außen klingt die Platte besser als Innen, bitte bei der Reihenfolge der Tracks beachten
  • Farbiges Vinyl ist schlechter
  • Picture Vinyl ist noch schlechter, aber sieht besser aus
  • je mehr Bässe das Audiomaterial enthält desto größer ist der Rillenabstand und geringer die Aufnahmedauer bzw. die Qualität
  • je lauter die Schallplatte überspielt wird, desto mehr Rillenabstand ist notwendig und entsprechend kürzer ist die Aufnahmedauer bzw. die Qualität
  • Extreme Stereosignale benötigen größerem Rillenabstand.
  • Das Audiomaterial sollte Monokompatibel sein (nicht nur, damit es auch auf dem Küchenradio gut klingt!) ACHTUNG: Unterhalb von 350 Hz muss das Audiomaterial phasengleich sein!

Audiospielzeit Vinyl

Hier sind Richtzeiten angegeben. Die Spielzeiten haben Einfluss auf die Audioqualitätbei einer Vinylproduktion. Tipps Anlieferung Vinylmaster beachten! 

Spielzeiten / Spieldauer pro Seite:

  • 7inch Single 45 rpm: bis 4 Minuten  (optimal)
    bis zu 5 Minuten möglich. Ohne Gewähr auch länger (siehe unten)
Es ist auch möglich Spielzeiten über 5 Minuten in 45 Upm zu erstellen. Diese Überspielung ist  zwar mit niedrigerer Lautstärke, aber mit einem besseren Klang. Mit mehr HF und weniger Verzerrungen als eine 33 Upm mit Standard-Lautstärke (weniger HF und eine gewisse Verzerrung)
  • 7inch EP 33 rpm: bis 7Minuten  (siehe Hinweis oben)
    (ohne Gewähr, hier empfehlen wir eine Testpressung, oder besser eine 10inch mit 45rpm!)
    bis zu 8 Minuten möglich
  • 10inch Maxi-Single 45 rpm: bis 10 Minuten  (perfekt!)
    bis zu 12 Minuten möglich
  • 10inch LP 33 rpm: bis 13,5 Minuten (perfekt!)
    bis zu 14,5 Minuten möglich
  • 12inch Maxi-Single 45 rpm: bis 14 Minuten  (perfekt!)
    bis zu 15 Minuten möglich
  • 12inch LP 33 rpm: bis 19,5 Minuten (perfekt!)
    bis zu 23,5 Minuten möglich (+ X ohne Gewähr)

Die vorher genannten maximalen Spielzeiten beziehen sich auf unser 1:1 DMM Mastering. Wenn eine 1:1 Überspielung auf Lackfolien gewünscht ist sollten folgende Spielzeiten nicht überschritten werden:

  • Single 17 cm (7'') 45 UpM bis max. 04:30 Min.
  • EP 17 cm (7'') 33 1/3 UpM 03:30 bis max. 06:00 Min.
  • LP 25 cm (10'') 45 UpM bis max. 08:00 Min.
    (DJ-Anwendung: bis 05:00 Min.) 
  • LP 25 cm (10'') 33 1/3 UpM 12:00 bis max. 14:00 Minuten
    (DJ-Anwendung: bis 09:00 Min.)
  • Maxi 30 cm (12'') 45 UpM bis max. 14:00 Minuten
    (DJ-Anwendung: bis 09:00 Min.)
  • Maxi 30 cm (12'') 33 1/3 UpM bis max. 15:00 Min.

  • LP 30 cm (12'') 33 1/3 UpM 18:00 bis max. 24:00 Min.
    (DJ-Anwendung: bis 15:00 Min.)

Begriffe Schallplatten eindeutig zweideutig

Ab und zu ist es gar nicht so einfach, dem Anderen zu sagen, was man meint! 
Oft kursieren für

eine Sache verschiedene Begriffe.

 
Darum hier eine kleine Sammlung. Vorne steht unsere Bezeichnung, gefolgt von den Bezeichnungen, die uns bisher so begegnet sind. Ich hoffe so finden wir eine Sprache und vermeiden Missverständnisse ;-)
 
Oft sagen Bilder mehr als 1000 Wortem, darum hier einige Beispielbilder.
 
  • 7"  -- auch genannt: 7inch, Single, EP
  • 10"  -- auch genannt: 10inch, Mini-LP, MP
  • 12"  -- auch genannt: 12inch, LP, Maxi-Single. Langspielplatte, Longplayer
  • Picture -- auch genannt: Picture Disc, Bild-Platte, Picture-Vinyl
  • Etiketten -- auch genannt: Labels , Aufkleber (sind aber keine ;-), Sticker
  • Innentasche -- auch genannt: Innenhülle, Papierhüllen, Einlegetasche, Inner Sleeve,
  • Außentasche -- auch genannt: Cover, LP-Tasche, Kastentasche, Außenhülle, Papphülle,Kartonhülle, Schuber, Outer sleeves, Sleeves 
  • Discobag -- stabile Innentasche (250g Karton)  bzw. wird auch auch als Außentasche ohne zusätzliche Innentasche genutzt!
  • Rücken -- auch genannt: Spine, Buchrücken, 
  • Klapptasche -- auch genannt:  Gatefold, Gatefolder, Doppelalbum, Schlauchalbum
  • Textblatt -- auch genannt: Beiblatt, Einleger, Insert, Inlay, Beilage
  • PE Schutzhülle -- auch genannt: Plastikschutzhülle. Plastikhülle, Plastic Overbag, PVC Schutzhülle, Kunststoffhülle
  • Einschweißen -- Schrumpfen, Cellophanieren, shrink wrap

Beispielbilder Vinyl Schallplatten / Begriffe

Bilder sagen mehr als 1000 Worte!

Klicken zur Ansicht der Begriffe -- auch genannt:...

  • 7"  -- auch genannt: 7inch, Single, EP
  • 10"  -- auch genannt: 10inch, Mini-LP, MP
  • 12"  -- auch genannt: 12inch, LP, Maxi-Single. Langspielplatte, Longplayer
  • Picture -- auch genannt: Picture Disc, Bild-Platte, Picture-Vinyl
  • Etiketten -- auch genannt: Labels , Aufkleber (sind aber keine ;-), Sticker
  • Innentasche -- auch genannt: Innenhülle, Papierhüllen, Einlegetasche, Inner Sleeve,  
  • Außentasche -- auch genannt: Cover, LP-Tasche, Kastentasche, Außenhülle, Papphülle, Kartonhülle, Outer sleeves, Sleeves 
  • Discobag -- stabile Innentasche (250g Karton)  bzw. wird auch auch als Außentasche ohne zusätzliche Innentasche genutzt!
  • Rücken -- auch genannt: Spine, Buchrücken, 
  • Klapptasche -- auch genannt:  Gatefold, Gatefolder, Doppelalbum, Schlauchalbum
  • Textblatt -- auch genannt: Beiblatt, Einleger, Insert, Inlay, Beilage
  • PE Schutzhülle -- auch genannt: Plastikschutzhülle. Plastikhülle, Plastic Overbag, PVC Schutzhülle, Kunststoffhülle
  • Einschweißen -- Schrumpfen, Cellophanieren, shrink wrap

Besonderheiten Etiketten / Label Druck

Bei den Etiketten gibt es einige zusätzliche Bedingungen zu beachten bzw. ist Gut zu Wissen!

Aus technischen Gründen müssen grundsätzlich auf beiden Seiten des Vinyl-Tonträgers Etiketten sein. (Sonst würde das Mittelloch evtl. nicht zentrisch bzw. reißt aus, oder die Schallplatte könnte sich verformen.)

Achtung: Wichtige Informationen (Texte/Logos etc.) müssen 5 mm von den Schnittkanten entfernt angelegt werden. Nicht nur außen, sondern besonders zum Mittelloch ist dieser Abstand wichtig!
Technisch bedingt kann es beim Pressvorgang im Bereich des Mittelloches zu kleinen Spannungsrissen im Etikett und leichter Blasenbildung der überziehenden Folie kommen. Das ist kein Beanstandungsgrund.

Druck

Farbabweichungen: Durch die Trocknung der Etiketten sind Farbabweichungen möglich. Schallplatten-Etiketten werden während des Produktionsprozesses starker Hitze ausgesetzt. Dabei können die Druckfarben auf dem Papieretikett „vergilben“. Besonders helle Farbtöne, z. B. Pastelfarben / Pantonefarben mit 50 % oder mehr Transparent-Weißanteil (im Fächer z.B.: Pantone 102 C = Pantone Yellow 50 %; Pantone Trans.WT. 50%) sind starken Veränderungen unterworfen; durch Hitzeeinwirkung werden sie dunkler! Der Hersteller von Schallplattenetiketten hat keinen Einfluss auf diese evtl. Veränderung.

Neutrale Etiketten

Für POV - Pressungen (PO in der Artikelnummer) sind keine Whitelabel möglich bzw. für Promo-Pressungen werden Etiketten mit Aufdruck „Only for Promotion“ verwendet. Aus rechtlichen Gründen darf hier KEINE Pressung mit neutralen Etiketten erfolgen!

Bei unseren Standard Pressungen (Ohne POV in der Artikelnummer) sind Whitelabel möglich, aber es ist zusätzlich eine Gravur nötig.
Bei Weißetiketten muss die Gravur je Seite unterschiedlich sein, bzw. sollte jeweils mit A - bzw. B - beginnen!

Discobags

Kann mann auch nutzen, wenn man nicht auf Disco steht!  

Dicsobag (Discosleeve)

Darunter versteht man ein Cover ohne Rücken mit Mittellöchern in Front- und Rückseite.
Das Discobag ist günstiger als ein Standard Sleeve, da keine Innentasche benötigt wird. Eine Innentasche im Discobag ist auch nicht optional nicht möglich ist, da die Maße beider Produkte nahezu gleich sind.

Wir bieten das Discobag in 250g Karton neutral und bedruckt für 7“ / 10“ / 12“ Vinyl an.

Die neutralen Discobags gibt es in Weiß und Schwarz. Besonders bei Kleinauflagen ist es gegenüber einer bedruckten Discobag eine günstige Variante.

Die Etiketten / Labels sind sichtbar und der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Zum Beispiel mit Band-Aufklebern arbeiten, oder per Sprühdosen-Graffiti oder Fingerfarbe echte Unikate schaffen.
 

Dubplate

Dubplates werden geschnitten,

nicht gepresst! Es sind also EINZEL-Stücke.

Ein Dublate ist also eher etwas für Liebhaber, DJs oder als Geschenkidee zu nutzen. Die Lebensdauer ist kleiner als bei einer echten, gepressten Schallplatte. Sie nutzt sich aufgrund des weicheren Materials schneller ab. Dies ist aber für den normalen Nutzer zu vernachlässigen. Wirklicher Verschleiß tritt eigentlich hauptsächlich beim Scratchen auf.

Endlosrille - loop - sample

Eigentlich hat jede Schallplatte eine Endlosrille in Form der Auslaufrille. Diese läuft am Ende der Platte kreisrund in sich zurück und hat in der Regel kein Audiosignal.
 
Bei Vinylproduktionen ist es möglich ein

AUDIOSIGNAL BIS MAXIMAL 1,8 SEKUNDEN In die ENDLOSRILLE einzufügen...

...es entsteht ein sogenannter Loop, der ein wiederkehrendes Musiksignal beschreibt.
Die Kosten für das Hinzufügen von Loops wird pro Track bzw. Endlosrille berechnet.
Jeder Track kann eine Endlosrille besitzen (also nicht nur der letzte Track)! Das aber eher etwas für DJs.
 
Ein Loop sollte optimalerweise immer mit Stille starten und enden, um Knackser zu minimieren.

Wir empfehlen eine Testpressung erstellen zu lassen!

 
Beim Anlegen von Loops für Samples bitte folgendes EXAKT beachten:
 
Format 12" (30 cm) 33 1/3 UpM Länge 1,8 sec.
Format 12" (30 cm) 45 UpM Länge 1 1/3 sec.
 
Die Sequenz, die sich in dem Loop wiederholen soll, muss mehrfach (mind. 5 x) hintereinander angelegt sein.

Etiketten / Label

Im Vinylbereich sind damit die (meistens) bedruckten Papieraufkleber auf den beiden Seiten der Schallplatte gemeint (im englischen auch Label genannt).

Von Weissetiketten spricht man bei Papieretiketten ohne Aufdruck.

Bei 7 inches/Singles sind große und kleine MIttellöcher möglich.

Bei Picture-Discs haben die Etiketten die Größe der gesamten Schallplatte. Sie werden direkt in das transparente Vinyl eingearbeitet.

Hinweis: Da bei der Vinylherstellung mit sehr hohen Temperaturen gearbeitet wird, ist es bei Pastelltönen möglich, dass der Rand sich leicht verfärben kann!

Extra Schwere Schallplatten

 

Darf es vielleicht etwas mehr sein...?
 
Das Gewicht einer Schallplatte ist ein Qualitätsmerkmal im Vinylbereich.
 

Gewicht Schallplatten / Vinyl

 

  • 12“ LP Standard: ca. 140g |  Extra Schwer: 180g
  • 10” LP Standard: ca. 110g |  Extra Schwer: --
  • 7” EP   Standard: ca. 42g   |  Extra Schwer: 70g
 
Durch das erhöhte Gewicht wird eine größere Stabilität des Tonträgers erzielt und sie liegt.
 
Aus Qualitätsgründen bieten wir keine 12“ 120g oder 130g Pressungen an.
 
Extra schwerem Vinyl wird eine bessere Soundqualität nachgesagt. 
Aber wer hat schon den direkten Vergleich? Auf jeden Fall ist der Sound minimal anders. Deswegen werden bei uns zum Beispiel gewünschte Testpressungen auch immer in dem Gewicht erstellt, welches die gesamte Produktion betrifft. (Das gilt übrigens auch für Picture Discs.)
 
Picture Vinyl ist generell etwas schwerer als die Standard Pressung. Die eigentliche Nutzschicht ist jedoch dünner, trotzdem ist die Haptik durch das höhere Gewicht gegeben.
 
12“ Picture Disc: ca. 157g
10” Picture Disc: ca.  g
7” Picture Disc: ca. 65g

Farbiges Vinyl / Colored Vinyl

Eine beliebte Variante ist "Farbiges Vinyl" also nicht Schwarz. Wird gerne als Option für die Erstpressung oder Nachpressung genutzt, um den Sammlerwert zu erhöhen. Es lebe die

Limited Edition!

Die Mindestauflage pro Farbe sind 100 Stk. gegen Aufpreis zum schwarzen Vinyl möglich.

Hier ein paar unverbindliche Beispiele (nicht Farbecht!)

Eine weitere Option ist gesprenkeltes Vinyl ( splatter vinyl ). Hier benötigen wir die Angabe der Grundfarbe und die Farbe / Farben mit der die „Sprenkel“ gemacht werden. Jede Schallplatte sieht anders aus und ist ein Unikat. PS: Wirtschaftlich sind die Kosten für 500 Stk einer Farbe nicht viel teurer als 100! Mögliche Farben siehe 

Anders, aber auch schick:  Picture Vinyl

GEMA

Jedes Presswerk benötigt für die Tonträgerherstellung eine

GEMA-Freistellung bzw. Auslieferungsgenehmigung.

Diese muss bei der GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) beantragt werden.

Jede Tonträger - Produktion muss bei der GEMA, gemeldet werden. Auch dann, wenn alle Titel auf dem Tonträger GEMA-frei sind ( dann fallen natürlich auch KEINE GEMA-Lizenzen sprich Kosten an ). Wichtig: Just Add Grooves / Ansprechpartner Alexander Gramlich als Presswerk angegeben!

Die Vervielfältigungsmeldung ist keine Anmeldung auf Mitgliedschaft in der GEMA. Es besteht auch nicht die Pflicht, Mitglied bei der GEMA zu werden. Geschützt sind die Werke durch das Urheberrecht. Komponist und Texter sind Urheber an Ihren Werken.

Zur Beantragung einer Freistellung bitte das Original an die GEMA nach München schicken bzw. Faxen und eine Kopie zusammen mit dem Auftrag an uns senden. Bei einem Online-Antrag bitte immer den PDF Beleg ausdrucken und uns zukommen lassen.

Die GEMA schickt die Freistellung per Briefpost an den Antragsteller. Wenn Sie die GEMA-Freistellung / Auslieferungsgenehmigung erhalten, diese bitte sofort an uns weiterleiten. (Als PDF per email, per Briefpost oder Fax)
Die Auslieferung der Tonträger kann erst nach vorliegender Freistellung oder Kopie der Rechnung von der GEMA erfolgen.

Adresse der GEMA:

Gema-Generaldirektion
Rosenheimer Straße 11
81667 München
Tel.: 089 / 48003-00
Fax: 089 / 48003-969
www.GEMA.de / per eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für weitere Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung. Auf Wunsch übernehmen wir die GEMA-Anmeldung für sie (Bearbeitungsgebühr ab € 35,- inkl. MwSt.)

Hier mal eine einige Infos von der GEMA zur Lizensierung. Das dürfte die meisten Fragen beantworten.

Achtung!Für folgende Beispiele und Zahlen können wir die Richtigkeit / Aktualität  nicht garantieren. Diese dienen nur zur Veranschaulichung.
                Genaue  und verbindliche Auskunft kann nur die GEMA selbst geben!

Zum Beispiel:

Wenn alle Titel GEMA-pflichtig sind fällt für einen Tonträger ausschließlich für Promotion eine

GEMA-mindestvergütung

an.

Mindestvergütung und Höchstzahl von Werken bzw. Werkteilen auf einer Compact Disc: 

GEMA Mindestverguetung CD

Quelle: GEMA Vergütungssätze VR-T-H 1 (12/2011)

Mindestvergütung und Höchstzahl von Werken bzw. Werkteilen auf einer Schallplatte: 

GEMA Mindestverguetung SchallplatteQuelle: GEMA Vergütungssätze VR-T-H 1 (12/2011)

Die Zahlung erhöht sich um die Mehrwertsteuer von derzeit 7%. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Freistellung erst nach etwa zehn Tagen erfolgen kann, da für den Zahlungseingang und die Verbuchung in der Regel diese Zeit erforderlich ist.

In den Fällen, in denen der Einzellizenznehmer zunächst die Rechnung der GEMA bezahlt, wird die Freigabe ebenfalls ca. zehn Tage nach erfolgter Zahlung erfolgen

Bei GEMA-freien Tonträgern fallen keine Lizenzen an, es muss aber eine Freistellung beantragt werden!

Wenn Sie selber die GEMA Vervielfältigungsmeldung übernehmen benötigen wir von Ihnen eine Kopie Ihrer GEMA-Vervielfältigungsmeldung sowie die GEMA-Rückmeldung (Freistellung). Als Vervielfältiger tragen Sie bitte unsere Anschrift und Fax-Nummer ein.

Die GEMA erhebt auf alle GEMA-pflichtigen Werke GEMA-Lizenzen, die an die GEMA zu entrichten sind. GEMA-pflichtig sind alle Werke, deren Autoren (Komponist, Textdichter) Mitglieder der GEMA sind. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um Eigen- oder Fremdkompositionen handelt. Der GEMA muss der Inhalt jeder Produktion, die das Presswerk verlässt, gemeldet werden, also auch solcher Produktionen, die kein GEMA-pflichtiges Repertoire enthalten! Wir benötigen vor Auslieferung der Tonträger eine Freistellung der GEMA.

Die oben angegebenen Lizenzen beziehen sich auf 100 % GEMA-Programm und werden Ihnen direkt von der GEMA in Rechnung gestellt. Sie sind in unserer Preisliste nur aufgeführt, um Ihnen eine genaue Kalkulation Ihrer geplanten Produktion zu ermöglichen.
Ist nur ein Teil des Programms, das Sie veröffentlichen wollen, GEMA-Programm, so werden die oben angegebenen Lizenzen anteilig berechnet. Wenn z. B. nur die Hälfte der Titel GEMA-pflichtig sind, wird auch nur die Hälfte der Lizenzen berechnet. Der Anteil ist abhängig von der Programmdauer. Deshalb müssen Sie auf den Meldungen die Spielzeit jedes einzelnen Titels angeben.

Sind die Autoren der Songs Ihrer Produktion keine GEMA-Mitglieder, so müssen keine Lizenzen an die GEMA abgeführt werden.

Die GEMA unterscheidet zwischen Mindestlizenz und Lizenz. Die Mindestlizenz wird auf Promotionexemplare erhoben, die nicht verkauft werden. Die Höhe der Lizenz ist abhängig vom Verkaufspreis (ca. 10 %). Es wird jedoch auch hier die Mindestlizenz berechnet, wenn die Lizenz rechnerisch unter 0,64 € pro CD zu liegen kommt.
Falls Sie weitere Fragen bzgl. der GEMA haben, wenden sie sich bitte direkt an die GEMA in München unter der Rufnummer (0 89) 48 00 3-00.

Diese Regelungen gelten nur, wenn der Auftraggeber seinen Sitz in Deutschland hat. Ist dessen Sitz nicht innerhalb Deutschlands, so ist es ratsam, die Abwicklung in dem jeweiligen Land an der zuständigen Stelle selbst zu tätigen.

Diese sind z.B.:

in Österreich: www.akm.co.at
Austro Mechana
Baumannstraße 10
Postfach 55
A-1031 Wien
Tel. 0043 - (0)1 - 71787
Fax 0043 - (0)1 – 7127136

in Dänemark: www.ncb.dk
NCB
PO Box 3064
DK-1021 Copenhagen K

GEMA Service

Möchten Sie Tonträger in einem Presswerk herstellen lassen, sei es zum Verkauf oder kostenlos, zB. zu Promotionzwecken, so benötigen Sie unabhängig von der Auflagenhöhe eine Auslieferungsgenehmigung/Freistellung von der GEMA. Hierzu müssen sie einen Tonträgerlizenzantrag stellen.

Weiterführende Informationen finden sie auf der GEMA webpage

Gerne übernehmen wir die Anmeldung in Ihrem Namen bei der GEMA.

Von uns wird folgendes erledigt:

  • Ermittlung des für ihre Produktion passenden GEMA-Tarifs/Vergütungssatzes, z.B.  
    • Herstellung von handelsüblichen Tonträgern oder 
    • Sonderproduktion zu Promotionzwecken oder 
    • Vervielfältigung von Eigenrepertoire in kleiner Auflage
  • Ausfüllen des Lizenzantrags und Übersendung an die GEMA

Preis: ab € 35,70 (inkl. MwSt.) für die oben genannten Leistungen zur Abwicklung Ihres Tonträgerlizenzantrags.

Wenn sie die Anmeldung selbst machen möchten, aber unsicher sind, können Sie uns die von ihnen selbst ausgefüllte Herstellungsmeldung gerne vorab zur Ansicht zukommen lassen. Dann prüfen wir, ob alles so ist, wie es sein sollte, damit Zeitverzögerungen bei der GEMA vermieden werden können.

Weiter Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter GEMA bzw. auch in der  *.doc Datei unseres GEMA-Antrages.

Gravur

Schallplatten können auf beiden Seiten mit einer individuellen

Gravur (Text) in der Auslaufrille

versehen werden.

Grundsätzlich sind nur GROSSBUCHSTABEN und Ziffern aus dem englischen Alphabet möglich!

Üblicherweise besteht die Gravur aus der Katalognummer XYZ 001 und z.B. dem Albumtitel bzw. Bandnamen.

Maximal 55 Zeichen (inklusive Leerzeichen) sind möglich.

Bei einer Anpressung / Testpressung besteht die Möglichkeit, eine Gravur zu kontrollieren und zu beanstanden, falls ein Fehler bei der Gravur passiert ist.
OHNE Anpressung / Testpressung besteht diese Möglichkeit nicht. Sollten bei der Gravur werkseitig Fehler passiert sein, ist es nicht möglich, die Pressung komplett zu reklamieren! Wir bitten um Verständnis. Das Hauptprodukt ist die Schallplatte, nicht die Zusatzleistung Gravur. Die Gravur stellen wir in diesem Fall natürlich nicht in Rechnung.

 

Als  Standard Gravur ist immer die Katalog-Nummer + just-add-grooves.de eingraviert. Falls dieser Text nicht gewünscht ist, muss eine eigene Gravur gegen Aufpreis bestellt werden.

Inside out Druck / reverse side print

Bei einigen Materialien ist es möglich,

Drucksachen auf der rauen Seite

anstatt der glatten Seite bedrucken zu lassen.

So erhält das Produkt eine besondere Haptik (Tastgefühl - Oberflächenwahrnehmung).

Inside out Druck / reverse side print ist möglich bei Vinyl Single / EP / LP Taschen bzw. Cover und bei der CD-Produktion ist „ reverse side print “ beim Digipac möglich.

Es gibt allerdings Nachteilederen man sich bewusst sein sollte.

Die Verpackung ist schmutzempfindlicher undsaugt Feuchtigkeit bzw. Fett sofort auf.
BITTE BEACHTEN:beim Digipac Druck lässt sich das nur umgehen, indem man nachträglich mit Mattlack (Matt machine varnish) versiegelt. (Aufpreis!)
Bei CD Digipacs im Inside-Out Druck gehen wir bei der Kalkulation immer davon aus, dass zusätzlich Mattlack verwendet wird.
Diese Option wird nur auf besonderen Wunsch weg gelassen. Ohne Gewähr.

  • Der Druck ist nicht so gut wie auf der glatt gestrichenen, weißen Seite. Es geht Kontrast verloren!Kanten sind nicht so scharf. Man sollte große Kontrastabstufungen benutzen. Kontrastunterschiede sollten mindestens 20% betragen. Der Druck ist ähnlich wie bei einem Löschblatt! Einige haben vielleicht schon ähnliche Effekte erlebt mit Ihrem Tintenstrahldrucker und Spezial-Papier. Oft ist dieses Papier nur auf einer Seite optimal bedruckbar. Die Farben wirken auch anders als auf weißem Papier.
  • Der Farbauftrag CMYK sollte 300% nicht überschreiten. (Max. 320%)
  • Farben wirken dunkler
  • Der Druck braucht länger zum trocknen
  • Die Produktion dauert etwas länger. Druckerei muß Papierwechsel vornehmen. (Ist eben kein Standard)

Bitte bedenken Sie, dass Beanstandungen bei dem Druck auf der rauen Seite (Inside-out Druck, Reverse side print) in Sachen Farben/Schärfe/Kontrast nicht möglich sind.

Konfektioniert

Von konfektioniert sprechen wir im Zusammenhang Drucksachen und Tonträgern,

wenn sie EINGEPACKT bzw. eingetütet sind.

Dh.:

  • Schallplatte ist im Plattencover / Tasche
    (Schallplatte und Plattencover sind fertig verpackt. Eine Lieferung)
  • CD/DVD ist im DigiPac

Bei den Preisen gilt:
Leider ist hier die Ausnahme die Regel.
Einige Preise sind inklusive, einige Exklusive der Konfektionierungskosten.
Bei speziellen Drucksachen, die in besonderen Druckereien hergestellt werden müssen, wird grudnsätzlich nicht-konfektioniert geliefert (bzw. nur verbunden mit Zusatzkosten). Hier muß man dann das "Eintüten" selber vornehmen. Was allerdings auch Kosten sparen kann, bzw. es ermöglicht besondere Drucksachen als Verpackung zu bekommen.

Warum bieten wir solche Artikel mit an?

Hier gibt es verschiedene Gründe. Im Vinylbereich gibt es kleine aber feine Unterschiede zum Beispiel bei den LP-Taschen im Bereich Spine (Buchrücken), und bei den Single-Taschen der Preis bzw. das Material. Wir teilen euch gerne mit welche nach unserer subjektiven Meinung die beste Wahl ist!

Nachpressung

Diverse Vorarbeiten entfallen bei Nachpressungen ohne Änderungen(!) von Schallplatten & CDs! 
Deshalb sind bei Nachpressungen die Gesamtkosten entsprechend günstiger!

Die Archivierung erstellter Pressmatrizen / Druckplatten etc. wird vom Presswerk für zwei Jahre (nach letzter Nutzung) gewährleistet. 
„Letzte Nutzung“ bedeutet, dass der Archivierungszeitraum bei einer Nachpressung wieder 2 Jahre gilt. ACHTUNG: altersbedingte Defekte / Verschleiß kann unabhängig von der sachgemässen Archivierung die Pressmatrizen/Druckplatten unbrauchbar machen! Die 2 Jahre sind daher ohne Gewähr!

Wichtig: Wir empfehlen eine Nachpressung spätestens nach 23 Monaten in Auftrag zu geben, oder eine Lagerfrist-Verlängerung zu buchen!

PS: Besonders bei der Schallplattenproduktion sind nicht alle Werkzeuge unbegrenzt halt- bzw. nutzbar! +++ Bei DMM Mastern durch uns, wird selbst bei defekten Pressmatritzen ohne Aufpreis ein neues DMM innerhalb der Lagerfrist erstellt! +++

Wir übernehmen keine Haftung für Beschädigungen der DMM / Muttermatrizen bei evtl. notwendigen mehrfachen Abzügen!

Erstellte Werkzeuge sind immer das Eigentum des Presswerks und bleiben im Besitz des Presswerkes. Nach 2 Jahren behält sich das Presswerk vor, ohne Benachrichtigung, gelagerte Presswerkzeuge bei der nächsten Lagerbereinigung zu vernichten.

Picture Vinyl / Bild Platte

Eine Picture-Schallplatte bietet optisch die meisten Möglichkeiten eine Platte individuell aussehen zu lassen.

Eine Picture ist einfach gesprochen eine bedruckte Schallplatte. Die Papieretiketten haben die Größe der Platte. Die Etiketten sind aber unter einer transparenten Vinylschicht und ermöglichen so die ganzflächige Optik. PS: Ein kleiner schwarzer Rand bleibt Außen immer zu sehen!

Wir bieten 7“ Picture, 10“ Picture und natürlich 12“ Picture Discs an.

Diese werden mit einer transparenten PE-Innenhülle ausgeliefert. Das Material entspricht dem, was die meisten als Schutzhüllen für Schallplatten-Cover kennen. Aber etwas kleiner, eine Innenhülle eben. Auf Wunsch kann die Picture-Vinyl in eine normale LP-Tasche/Cover konfektioniert werden. Allerdings ist das Cover nicht wirklich nötig.

Etwas günstiger und auch cool: Farbiges Vinyl

In Sachen Audioqualität ist die Picture schlechter als die normale, schwarze Vinylscheibe. Dies macht sich durch ein höheres Grundrauschen bemerkbar.

Prägung - Embossing

Neben dem UV-Spot ist eine beliebte Art zur Veredelung der

Prägedruck auf dem Front-Cover

Im Vinylbereich z.B. beim LP-Cover (300g / 350g) oder für eine CD/DVD im DigiPac/DigiFile.möglich.

Es wird ein Extra-Werkzeug für die Prägung erstellt. Der Preis hängt stark von der Größe/Form/Beschaffenheit der gewünschten Prägung ab. Entsprechend muss jeweils jede Produktion einzeln von der Druckerei kalkuliert werden. 

Das „gefühlsechte“ Bandlogo / Schriftzug für LP-Cover oder Digipac, damit man auch im Dunkeln durch Tasten erkennt, welche geniale Scheibe man in Händen hält! Sieht aber auch im Hellen einfach nur gut aus!

 

Rücken - Spine

Diverse Vinyl-Taschen / Cover sind MIT oder OHNE Rücken (engl.: spine) möglich.

Spine

 

Der Rücken (spine) ist vergleichbar mit einem Buchrücken.

Diese Option wird hauptsächlich bei 12" LP-Covern genutzt.


ACHTUNG: Rücken (spine) ist Pflicht bei extra schwerem (180g) Vinyl, damit sich die Schallplatte in der LP-Tasche/Cover nicht abzeichnet.

Die Option is auch möglich auch für 7"- und 10"-Taschen.

Schallplattenformate

7"= 7 inch = 17 cm Durchmesser. 
Schallplattenformat für die klassische Single mit 45 Upm bzw. EP mit 33 UpM


10"= 10 inch = 25 cm Durchmesser. 
Die etwas andere Größe


12" = 12 inch = 30 cm Durchmesser. 
Schallplattenformat für die klassische Maxi-Single mit 45 Upm bzw. LP mit  33 UpM

UpM = Umdrehungen pro Minute. In engl. RPM = revolutions per minute

Seam Splits

Ohne PE-Schutz-Hülle / Einschweißen (Shrinkwraping ) !!!

 Es besteht immer die Gefahr von "Seam Splits" / "Durchschlagen" bei den Covern/Taschen, wenn diese nicht eingeschweißt oder in einer PE-Schutzhülle verpackt sind! Wir können gegen Durchschlagen beim Transport keine Gewähr/Garantie geben!

Natürlich werden die Schallplatten sicher verpackt und per Spedition versendet, ABER: Ein harte Vollbremsung vom Lastwagen lässt sich nicht ausschließen.

Im Zweifel können auch Cover und Schallplatten unkonfektioniert (nicht eingepackt), also getrennt ausgeliefert werden! 

Tipps Anlieferung Vinyl Master

PlattennadelBitte bedenkt das Vinyl analog abgespielt wird und anderen Gesetzen folgt als die CD. Viele CDs werden heute oft extrem auf Lautheit gemixt ist. Gebt der Nadel eine Chance

  • Die Schallplatte klingt nicht genau so wie eine CD! Gott sei Dank! cool

Mix / Mastering  für ein Vinylmaster:

  • Je größer die Audio-Zeit umso schlechter die Audio-Qualität
  • Außen klingt die Platte besser als innen, bitte die anspruchsvollsten Songs nach vorne stellen!
  • OH und HH bitte eher zu leise als zu laut mixen! Zischlaute bzw. S-Laute bei der Stimme vermeiden. (DeEssor)
  • Keine Psycho Akustik Prozessoren verwenden, die machen eine Menge Unfug und drehen fröhlich die Phasen.
  • Keine Phasendrehungen bis 300 Hz, sprich Bass, Kick oder BassSynthies bitte immer in die Mitte legen !
  • Monokompatibel
  • Nicht tot limitieren
  • Verzerrungen und Pegelspitzen. Besonders digitale Verzerrungen (clipping!) sollte es nicht geben! Diese können unter Umständen unverhältnismäßig laut und störend werden. Sprich: Sobald das "over" led an ist - runter mit dem Pegel oder dem Limiter.
  • LOW & Hi-Cut Filter eingeschränkt auf den tatsächlich hörbaren bzw. mit den einer durchschnitts Stereoanlage spielbaren Bereich. Denn sonst muss hier die Nadel umsonst Arbeiten! Je lauter man den Inhalt eingraviert, desto weniger Spielzeit steht zur Verfügung. Auch ein hoher Bassanteil wirkt sich hier nachteilig aus, da er größere Auslenkungen beansprucht. Um eine möglichst hohe Tonqualität zu erreichen, vermeidet man es, zu weit nach innen zu schneiden. Insbesondere bei Klassikplatten ist das auffällig.
  • 7" EP mit 33 rpm meiden, da hier technisch bedingt keine optimale Audio-Qualität möglich ist!
  • Für die Überspielung und Vollentwicklung benötigen wir am besten eine CD bzw. CD-R. (Andere Formate oder Online-Anlieferung bei bevorzugter Bearbeitung nach Absprache natürlich möglich. Wichtig die Wav-dateien immer mit dem Zip-format packen! A & B Seite getrennt.

Masteranlieferung Tipps

  • wav-aif-Dateien
  • CD-R Bitte nur Markenrohlinge verwenden. (Vor und nach dem Brennen optisch kontrollieren, oft lassen sich Probleme schon mit dem blosen Auge erkennen.)
  • Die CD nicht bekleben oder etikettieren, und nur mit dafür vorgesehenem wasserlöslichen Stiften beschriften.
  • Muss in der richtigen Reihenfolge sein. Seite A Track 1,Track 2 Seite B Track 3.... Die Zeit eines Tracks ist die Länge eines Songs. Pausen müssen innerhalb des Tracks sein. Alle Tracks müssen im CD Spieler einzeln anwählbar sein! Wenn eine CD nur einen Track für jede Seite besitzt, können keine Leerlaufrillen geschnitten werden. Es ist also nur ein Track auf der Platte zu sehen.
  • Ordentlich und leserlich beschriften z.B.:
    Katalog-Nr. : YXZ 001 / 12" 33 Upm
    Seite A = Track 1 bis 5
    Seite B = Track 6 bis 12
    Als Booklet oder auf einem Extra-Blatt bitte alle Tracks inklusive Zeiten auflisten.

  • Wir empfehlen bei Anlieferung eines eigenen Master (also ohne Pre-Master oder Vinyloptimierung durch uns) die CD, nach einer optischen Kontrolle der Ober und Unterseite, einmal komplett mit einem guten Kopfhörer Kontrolle zu hören. So dass akustische, digitale Fehlergeräusche oder ähnliches möglichst ausgeschlossen werden können. Es findet keine Audio-Kontrolle durch uns statt.
  • Bitte behandelt die Master-CD wie ein ROHES EI! So lassen sich unnötige Kosten/ Zeitverzug vermeiden. Gerne erstellen wir ein ordentliches vinyloptimiertes Pre-Master.

Tipps Versand Master:

  • keine Originale versenden - nehmt eine kontrollierte Kopie.
  • die CD sicher verpacken. (Bitte darauf achten das sich die CD-Verpackung z.B. Jewelcase nicht öffnen kann, damit die CD nicht verrutscht und beschädigt werden kann.
  • Per Einwurfeinschreiben oder Übergabeeinschreiben.
  • Alternativ können die Daten auch als Wav-Dateien 44,1 Khz/16bit pro Seite gezippt online angeliefert werden.

Unkonfektioniert

Von unkonfektioniert sprechen wir im Zusammenhang mit Drucksachen und Tonträgern,

wenn sie nichtEINGEPACKT bzw. eingetütet sind.

D.h.:

  • Schallplatte ist NICHT im  Plattencover
    (Schallplatte und Plattencover werden gesondert geliefert)
  • CD ist NICHT im DIGIPack

Bei den Preisen gilt:
Leider ist hier die Ausnahme die Regel.
Einige Preise sind inklusive, einige Exklusive der Konfektionierungskosten.
Bei speziellen Drucksachen, die in besonderen Druckereien hergestellt werden müssen, wird grudnsätzlich nicht-konfektioniert geliefert (bzw. nur verbunden mit Zusatzkosten). Hier muß man dann das "Eintüten" selber vornehmen. Was allerdings auch Kosten sparen kann, bzw. es ermöglicht besondere Drucksachen als Verpackung zu bekommen.

Vinyl Schallplatte Hidden Track

Bei einer Vinyl Schallplatte ist eine Art Hidden Track (Ghost Track) möglich! Ein

 Ghost Track den nicht jeder hört!

Ein Track, der beim normalen Abspielen der Schallplattenseite nicht zu hören ist.
Dieser muss extra manuell „von Hand“ mit der „Nadel“ gesetzt bzw. abgespielt werden.

Das erreicht man, indem vor dem letzten Track einer Schallplattenseite eine Endlosrille (Loop) mit "Stille" schneidet. Die Nadel läuft beim Erreichen dieser Endlosrille nicht zum nächsten Track weiter.

Optisch ist für den Vinyl-Liebhaber durch die folgenden Rillen sichtbar, dass noch ein Track folgt! Dieser kann nur abgespielt werden, wenn die Nadel entsprechend weitergesetzt wird. Nichts für Leute die einen Plattenspieler nicht bedienen können ;-)

Dreht sich immer weiter! Ein Schallplattenspieler mit Automatik-System erkennt nicht das Ende der Schallplatte und hebt NICHT den Tonarm zurück! Das funktioniert nur bei dem tatsächlich letzten Track mit Auslaufrille.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.